28 Screening und Prophylaxe in der Schwangerschaft

e-log Label

Lernziel / Kompetenzen

Was ist die aktuelle Evidenz bei Niedrigrisikoschwangerschaften?

In dieser Weiterbildung aktualisieren und vertiefen Sie vorhandenes Wissen zu evidenzbasierten Screeninguntersuchungen in der Schwan­gerschaft. Diese Richtlinien gelten primär für eine unauffällige Schwanger­schaft. Der Fokus dieser Massnahmen richtet sich auf das frühzeitige Erkennen von mütterlichen und fetalen Risikofaktoren und Erkrankungen.

Inhalt
Informationen für die schwangere Frau bei Routinekontrollen • Das Erst­gespräch • Anzahl der Konsultationen / Flussplan Schwangerschafts­kontrolle • Klinische Untersuchungen • Blutgruppenserologische Unter­suchungen/Hämoglobinbestimmung • Ultraschall/Screening auf fetale Chromosomenstörungen • Screening auf Infektionen • Screening bei ausgewählten klinischen Situationen, z. B. Gestationsdiabetes • Sub­stitution von Vitamin­, Folsäure­ und Eisenpräparaten in der Schwanger­schaft • CTG-Kontrollen am Termin • die Anwendung des sFlt­1/PlGF­-Tests zur Präeklampsie­Diagnostik

Zielgruppen

  • Hebamme HF/ FH
  • Hebamme mit Master / PhD
  • In Ausbildung/in Weiterbildung
  • Arzt

Dozenten

Hösli Irene, Prof. Dr. med. em

Datum

15.01.2024

Durchführungsort

Geschäftsstelle SHV, Frohburgstrasse 17
4600 Olten
Schweiz

Bildungsanbieter

Schweizerischer Hebammenverband

Webseite

www.hebamme.ch

Kosten CHF

370.00

Kosten CHF für Mitglieder

260.00

log-Punkte

6.00

Sprachen

Deutsch